Notrufnummern: Telefon 112 Notruf | Ärztlicher Bereitschaftsdienst 11 61 17 | 110 Polizei
Unsere Leistungen
• OPERATIVE UND KONSERVATIVE ORTHOPÄDIE UND UNFALLCHIRURGIE

• SPORTMEDIZIN

• CHIROTHERAPIE

• STOSSWELLENTHERAPIE

• LASERTHERAPIE

• HYALURONSÄUREBEHANDLUNG

• TRAUMEELBEHANDLUNG

• AKUPUNKTUR

• PHYSIKALISCHE UND REHABILITATIVE MEDIZIN
Akupunktur
 
Akupunktur –
mit der Nadel gegen den Schmerz


Die orthopädischen Fachärzte der Gemeinschaftspraxis in Tutzing sind voll ausgebildet in der Akupunktur-Behandlung. Als besonders wirkungsvoll hat sich die Heilmethode der traditionellen chinesischen Medizin bei Schmerzzuständen und funktionellen Störungen der Wirbelsäule und der Gelenke, in der Regeneration bei Arthrosen und bei Kopfschmerzen gezeigt.

Seit Jahrhunderten gehört die Behandlung mit den feinen Nadeln – die Akupunktur – neben der chinesischen Arzneikräutertherapie zu den tragenden Säulen der traditionellen chinesischen Medizin – TCM. Die Fachärzte der
orthopädischen Gemeinschaftspraxis in Tutzing
haben in mehreren Kursen von 350 Stunden Dauer umfangreiches Wissen in der Akupunktur mit Schwerpunkt auf das Bewegungssystem gesammelt.

Akupunktur hilft bei vielen Beschwerden und Schmerzen

Die Behandlung mit den feinen Nadeln wirkt ohne relevante Nebenwirkungen vor allem bei Schmerzzuständen und funktionellen Störungen der Wirbelsäule und Gelenke – unter anderem bei Schulter- und Armproblemen, bei Migräne, Kopf- oder Nackenschmerzen, bei Sehnenansatzentzündungen, Wirbelsäulenschmerzen oder Bandscheibenvorfällen, Arthrose oder auch chronischen Verspannungen der Muskulatur.

Details zur Behandlung mit Akupunktur

Nach dem Verständnis der traditionellen chinesischen Medizin sind Schmerzen Ausdruck eines disharmonischen Fließens der körpereigenen Lebensenergie, genannt Qi. Akupunkturpunkte liefern Zugang zum Wirkungssystem dieses energetischen Fließsystems. Die geläufigste Form, das Qi zu erreichen, ist das Setzen von feinen Metallnadeln. Durch die Nadelstiche werden Leitbahnen und Meridiane nach traditioneller Vorstellung beeinflusst und damit Blutstau, Qi-Stagnation oder Qi-Mangel sowie Leere- und Füllesymptome behandelt.

Die Nadelstichakupunktur ist nicht schmerzhaft und wird an den Armen, Beinen, der Wirbelsäule, dem Kopf und Ohr für die Dauer von 30 Minuten durchgeführt. Im Regelfall kann nach drei bis fünf Behandlungen mit einem deutlich positiven Effekt auf Schmerzen und Bewegungsstörungen gerechnet werden. Durchschnittlich sind bis zu zehn Sitzungen zur kompletten Besserung erforderlich. Bei jeder Behandlung sitzt oder liegt der Patient während der ganzen Zeit. Die Anwendung der Nadeln selbst ist komplikationsfrei und schmerzarm – hin und wieder können kleinere Blutergüsse auftreten.

Die Praxis hat ein Qualitätsmanagementsystem erarbeitet ist seit Herbst 2004 nach DIN ISO 9001:2000 zertifiziert.

Das zahlt die Krankenkasse

Die Krankenkasse zahlt die Behandlung der Akupunktur, wenn die Verschleißreaktion an Knien und der Wirbelsäule radiologisch gesichert ist oder die Beschwerden länger als sechs Monate andauern und auch nachweisbar ärztlich behandelt werden.

Akupunktur an der Halswirbelsäule, Brustwirbelsäule oder anderen Gelenken ist keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung. Sie kann aber in der orthopädischen Gemeinschaftspraxis als Privatleistung durchgeführt werden.
Beschwerden an folgenden Bereichen lassen sich mit Akupunktur behandeln

• Schulter-Arm-Syndrom
• Kopf- und Nackenschmerzen, Migräne
• Sehnenansatzentzündungen (Schulter, Ellenbogen, Hand, Fuß, Knie)
• Wirbelsäulenschmerzen an Hals-, Brust - und Lendenwirbelsäule bei Verschleißreaktionen oder Bandscheibenvorfällen oder Ischialgie
• Verschleißerkrankungen (Arthrose) an Schulter, Ellenbogen, Hand, Hüfte, Knie, Sprunggelenk und Fuß
• Ansatzentzündungen der Achillessehne
• Chronische Verspannungen der Muskulatur
• Fibromyalgie und weichteilrheumatische Beschwerden